Das Wein­gut Schätz­le aus Sche­lin­gen im Kaiser­stuhl und die Yaffo Wine­ry aus Neve Micha­el in den Judäi­schen Bergen nahe Jeru­sa­lem sind das jüngs­te Pärchen der Twin Wine­ries Initia­ti­ve.

Fran­zis­ka Schätz­le konn­te am 70. Jahres­tag zur Grün­dung des Staa­tes Isra­el und anläss­lich des 3. Deutsch-Israe­li­schen Wein-Gipfels in Berlin das offi­zi­el­le Twin Wine­ry Schild und Symbol dieser neuen Part­ner­schaft entge­gen nehmen. Damit gehört nun das Wein­gut Schätz­le aus Sche­lin­gen zu einem Kreis deut­scher Spit­zen­win­zer, die mit ihren israe­li­schen Kolle­gen einen freund­schaft­li­chen, fach­li­chen sowie kultu­rel­len Austausch pfle­gen und damit ganz undi­plo­ma­tisch zur Völker­ver­stän­di­gung beitra­gen.

Im Anschluss an die offi­zi­el­le Feier­stun­de und eine gemein­sa­me Wein­prä­sen­ta­ti­on vor großem Fach­pu­bli­kum in Berlin ist Fran­zis­ka Schätz­le mit den neu gewon­nen isrea­li­schen Freun­den an den Kaiser­stuhl gereist. Anne und Moshe Celni­ker von der Yaffo Wine­ry waren von der beson­de­ren Land­schaft, dem safti­ge Grün und der heraus­ra­gen­den Wein­qua­li­tät begeis­tert. Ihr Sohn Stépha­ne Celni­ker hat eben­so wie Fran­zis­ka Schätz­le in Burgund Oeno­lo­gie studiert. In kürzes­ter Zeit kamen viele Gemein­sam­kei­ten zu Tage, die bestes Funda­ment für das neue Twin-Wine­ries-Pärchen sind.

So wurde z.B. bei einer Tour durch die Reben am Sche­lin­ger Kirch­berg inten­siv über die Vorzü­ge aber auch Heraus­for­de­run­gen in Zusam­men­hang mit Bewäs­se­rungs­sys­te­men disku­tiert. Eine israe­li­sche Tech­no­lo­gie, ohne die in dem trocke­nen Klima des Heili­gen Landes kein Wein­bau möglich wäre. Aber auch die Lager­fä­hig­keit der Weine war ein sehr beach­te­tes Thema der israe­li­schen Winzer. Thomas Schätz­le und Moshe Celni­ker sind sich einig, dass die Fähig­keit eines Weines zu Reifen und auch noch nach 10 oder 20 Jahren Frische und Vita­li­tät auszu­strah­len, ein wich­ti­ger Baustein für einen großen Wein sind. Ein Gegen­be­such im Früh­jahr 2019 in Isra­el ist bereits fest geplant.

Bei der Zusam­men­füh­rung der Winzer wird darauf geach­tet, dass die Part­ner zuein­an­der passen und verschie­de­ne Wein­re­gio­nen reprä­sen­tie­ren. Nach dem Vorbild von Städ­te­part­ner­schaf­ten haben sich mehre­re renom­mier­te Winzer aus Deutsch­land und Isra­el im Rahmen der Initia­ti­ve Twin Wine­ries zu Part­ner-Wein­gü­tern zusam­men­ge­schlos­sen. Sie verbin­det nicht nur das gemein­sa­me beruf­li­che Inter­es­se, sondern auch der Wunsch, zur Verstän­di­gung beider Länder beizu­tra­gen.

Schätz­le und Yaffo sind nun das 20. Twin-Pärchen, das seit Grün­dung der Initia­ti­ve in 2008 entstan­den ist und auch das erste Wein­gut aus Baden. Weite­re betei­lig­te Wein­gü­ter sind u.a. Heymann-Löwen­stein (Mosel), Klos­ter Eber­bach, Georg Breu­er und Kauf­mann (alle Rhein­gau), Wirsching (Fran­ken), Mosba­cher (Pfalz), Drautz-Able (Würt­tem­berg) …

https://www.facebook.com/TwinWineries/

Link zum Bericht in der Badi­schen Zeitung vom 22. Mai 2018